Gartenkalender
So überlebt mein Balkon-Kräutergarten den Winter

22.09.2023 | Stand 07.06.2024, 3:12 Uhr

Verschiedene Kräuter - Zitronenmelisse, Thymian und Dill vom Balkon kann man prima einfrieren - am besten allerdings gehackt. - Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Es wird vor allem nachts schon frisch, einige Pflanzen auf dem Balkon machen schlapp. Wie geht es dort mit meinen Küchenkräutern im Topf weiter - schaffen sie es mit meiner Hilfe über den Winter?

Kräuter im Balkonkasten bleiben den Winter über besser draußen. Das gilt sogar für die mediterranen Kräuter, die bei uns nicht richtig winterhart sind - wie Rosmarin, Lorbeer, Zitronenverbene. Dazu rät Svenja Schwedtke, Gärtnerin aus Bornhöved (Schleswig-Holstein).

„Sie werden bei starken Frösten mit einem Vlies abgedeckt oder hereingeholt - aber lieber nicht ganz und gar drinnen überwintern“, lautet der Rat der Gärtnerin. „Wir haben ja meist nur wenige richtige Frosttage im Winter, dann sind diese Kräuter drinnen besser aufgehoben. Aber bei drei Grad plus und Nieselregen sollten sie lieber draußen überwintern.“

Wichtig ist, dass solche mehrjährigen Kräuter, zu denen etwa Thymian, Salbei, Zitronenmelisse, Lavendel und Oregano zählen, im Winter auch ab und zu mal gegossen werden. Zumindest dann, wenn kein Regen den Balkonkasten erreicht.

(Doch kein) Saison-Aus für Basilikum und Koriander

„Einjährige Kräuter wie Basilikum, Kerbel, Dill, Majoran und Koriander haben nach dem Herbst ihr Lebensende erreicht“, so Svenja Schwedtke. „Sie sollten im kommenden Frühjahr neu ausgesät oder gekauft werden.“

Aber Sie haben noch einiges Grün auf dem Balkon übrig, dass Sie so schnell nicht aufbrauchen können? Kräuter können ganz oder gehackt eingefroren werden, um sie auch im weiteren Verlauf des Herbstes und Winters noch verwerten zu können.

Die gehackte Variante kommt beispielsweise in einen Eiswürfelbehälter und wird mit Wasser bedeckt eingefroren, rät die das Bundeszentrum für Ernährung. Portionsweise werden die eisigen Kräuter-Würfel dann beim Kochen den Speisen hinzugefügt.

© dpa-infocom, dpa:230921-99-277523/2