Der Strandkorb – Urlaubsfeeling im Garten

07.09.2021
Der Strandkorb dehnt die Gartensaison aus! (Bild von Demiahl auf Pixabay) −Foto: https://pixabay.com/de/photos/friesenhaus-sand-st-peter-ording-4238559/

Ein Strandkorb im Garten bringt das Meer und den Urlaub auf das eigene Grundstück. Die Gartensaison dehnt sich aus! Jetzt lesen.

Hinweis an unsere Leser:
Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision.

Strandkorb im Garten: Was gibt es zu beachten?

An den Küsten von Nord- und Ostsee ist der Strandkorb seit knapp 150 Jahren ein Erfolgsmodell. Das 1882 von dem Warnemünder Erfinder und kaiserlichen Hof-Korbmacher Wilhelm Bartelmann vorgestellte Möbelstück vereint sinnvolle Attribute wie Regen-, Wind- und Sonnenschutz und verhindert, dass die Badegäste unter dem stetigen Sandflug leiden, der an unseren rauen Küsten dominiert.

Die Vorzüge dieser Eigenschaften werden seit einiger Zeit auch von den Bewohnern des Binnenlandes entdeckt. Neben des in heimische Gefilde transportierten Urlaubsfeelings wird im Schutz des heimeligen Sessels die Frühjahressaison im eigenen Garten früher eingeläutet. Im Spätjahr kann das Gartenfeeling dann je nach Breitengraden bis tief in den Herbst genossen werden.

Welche Strandkorbtypen gibt es?

Um mit einem wetterfesten Strandkorb das eigene Gartenidyll aufzuwerten, kann zwischen verschiedenen Ausführungen gewählt werden. Die Spanne reicht vom einfachen Zweisitzer mit frugaler Aufmachung bis hin zur robusten Sonnenliege mit üppiger Ausstattung.

Ein eingebauter Klapptisch, ausziehbare Fußbänke und verstellbare Nacken- und Rückenkissen optimieren die Nutzungsmöglichkeiten des extravaganten Möbelstückes ebenso wie ein verstellbares Oberbauteil, diverse Stauräume und Ablagen. Grundsätzlich wird zwischen zwei Ausführungen unterschieden.

Nordseemodelle

Strandkörbe aus der Nordseeregion kommen mit einem kantigen, geometrisch anmutenden Oberteil daher. Die Form ist Ausdruck einer simplen, doch sehr funktionalen Bauweise.

Das Möbel stellt einen harten Kontrast zum sanft geschwungenen Meeresrand dar und erinnert an einen großen, sehr schweren und stabilen Sessel, der in jeder Situation Bequemlichkeit und Schutz in den Vordergrund stellt.

Ostseemodelle

Dagegen wirkt der von der Ostsee stammende Typ des Strandkorbes eleganter. Das Oberteil ist geschwungen und unterscheidet sich auffällig von der kantigen Silhouette seines westlichen Bruders. Die sanften Rundungen verkörpern ein harmonisches Strandbild.

Die anmutigen Formen mildern die klotzige Erscheinungsform des robusten Möbelstückes ab. Für den Gebrauch im Garten wird mittlerweile die Ostseeform bevorzugt. Die malerische Ästhetik und schlichte Eleganz umschmeicheln täglich das Auge und verfestigen die Harmonie im Gartenbereich.

Halblieger

Traditionell werden beide Ausführungen als Halblieger angeboten. Dabei lassen sich die Rückenteile in einem Winkel von 45°-55° nach hinten klappen. Damit kann ein bequemes Sitzen und Fläzen gewährleistet werden. Ein richtiges Liegen ist für Erwachsene ab einer gewissen Körpergröße aber nicht möglich.

Volllieger

Wer diesen Vorzug jedoch genießen möchte, sollte zum Volllieger-Modell greifen. Diese auch Ganzlieger titulierten Ausführungen sind mehrstufig bis zu 90° absenkbar, ein flaches und bequemes Liegen wird ermöglicht. Der Strandkorb übernimmt dann die Funktion einer überdachten Gartenliege. Nachteile sind im kostspieligeren Anschaffungspreis zu sehen. Außerdem hat der Volllieger einen erhöhten Platzbedarf.

Wo stelle ich den Strandkorb im Garten auf?

Grundsätzlich kann ein Strandkorb überall dort aufgestellt werden, wo er gefällt. Allerdings sollte die durch die Schwere und Größe des Möbelstückes bedingte eingeschränkte Mobilität bedacht werden. Die mitgelieferten Rollen dienen eher für den Umzug ins Winterquartier als dem stetigen Ortswechsel. Deshalb bietet sich ein fixer Ort an, wo der Strandkorb von März bis Oktober ohne größere Positionswechsel aufgestellt werden kann.

Ein adäquater Untergrund verlängert das Leben eines Strandkorbes im Garten entscheidend. Es ist nicht ratsam, den Sandboden des Strandes nachzustellen. Im Garten fehlt der natürliche Ablauf des Wassers, der Sand trocknet weitaus langsamer aus als an der Küste. Schimmelbildung und der Bewuchs von Unkraut sind die Folge, oft nutzen Haustiere die Örtlichkeiten für ihre Notdurft. Optimal gestaltet sich der Standort auf einem robusten Podest aus Holzdielen, an dem Regenwasser abfließen und Feuchtigkeit regelmäßig und vollständig abtrocknen kann.

Die richtige Pflege für den Strandkorb

Damit dem geliebten Möbelstück ein langes Leben beschieden ist, muss etwas Pflegeaufwand betrieben werden. Die wetterfesten Bezüge werden heute aus wasserfestem Polyester hergestellt, die sich in der Maschine waschen lassen. Das verwendete Polyrattan Geflecht kann unkompliziert mit Wasser und Seife gereinigt werden.

Die hölzernen Bauteile bedürfen einmal im Jahr, am besten vor der Einlagerung im Winter, eine Behandlung mit einem entsprechenden Hartholzöl. Damit bleiben sie langfristig vor widrigen Witterungsbedingungen geschützt. Eine gründliche Reinigung vor der Einlagerung in der kalten Jahreszeit empfiehlt sich. Dann kann der Strandkorb sowohl im Schuppen als auch unter einer wetterfesten Plane überwintern.