25.03.2020, 13:18 Uhr

Sanierung der Residenz Ländgasse bekommt einen Tunnel

Derzeit entsteht in der Ländgasse eine provisorische Lagerfläche.  Foto: Staatliches Bauamt LandshutDerzeit entsteht in der Ländgasse eine provisorische Lagerfläche. Foto: Staatliches Bauamt Landshut

Einen Tunnel in Landshut gibt es bereits, jetzt bekommt die Stadt einen zweiten – zumindest für die Zeit der Sanierung der Stadtresidenz. Die Arbeiten liegen aktuell im Zeitplan.

Landshut. In der Ländgasse wird momentan im Anschluss an den Baukran eine provisorische Plattform errichtet. Dies geschieht, um die benötigte Lagerfläche für Baumaterial zu schaffen. Trotz der Einschränkungen rund um die Corona-Krise liegen die Arbeiten aktuell im Zeitplan. Die Maßnahme läuft wie geplant weiter – unter strenger Einhaltung der aktuellen Vorschriften zum Schutz der Gesundheit. Zuletzt wurde die oberste Ebene des italienischen Baus abgedichtet. Der Grund für die Abdichtung ist, dass keinesfalls Wasserschäden an der kostbaren Bausubstanz entstehen sollen. Dies hätte sonst während eines Unwetters – allen Schutzmaßnahmen zum Trotz – geschehen können. Auch die Hofküche ist mittlerweile weitestgehend fertig, demnächst starten auch hier die Arbeiten am Dach. Die Sanierung der Stadtresidenz führt das Staatliche Bauamt Landshut projektleitend im Auftrag der Bayerischen Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen durch.


0 Kommentare