17.07.2019, 00:01 Uhr

Anzeige Am 21. Juli feiert die Kinderkrippe Schatzinsel zehnjähriges Jubiläum

(Foto: pm)(Foto: pm)

Am Sonntag, 21. Juli, feiert die Kinderkrippe Schatzinsel ihr zehnjähriges Jubiläum mit einer kurzen Andacht um 13 Uhr. Im Anschluss von 14 bis 17 Uhr ist die Schatzinseltüre für alle Interessierten offen (mit Kaffee- und Kuchenverkauf).

LANDSHUT Das Erfolgsrezept der Kinderkrippe Schatzinsel liegt in dem einzigartigen Kleingruppenkonzept, das von der privaten Trägerin und Sozialpädagogin Theresa Niedermaier zusammen mit ihrer Schwester Johanna Neumaier und den Leitungen entwickelt wurde.

In diesem Konzept wird darauf geachtet, dass die Gesamtgruppe von zwölf Kindern geteilt wird, sodass stets eine Betreuerin mit einer Kleingruppe von drei bis vier Kindern den Tagesablauf durchlebt. In dem speziell für dieses Konzept entwickeltem Raumkonzept erleben die Kinder aber auch die Mitarbeiterinnen eine ruhige und liebevolle Atmosphäre, da sehr individuell auf die Bedürfnisse der Kleinsten eingegangen werden kann. „Wie dahoam hoid a!“ ganz nach diesem Motto, läuft z. B. auch die Frühstückssituation ab, da das Kind, gerade aufgrund des Kleingruppenkonzeptes, in Ruhe am Tisch nach seinen Möglichkeiten sein Brot schmieren kann, oder sich selbst einschenkt. „Vor allem im U3-Bereich ist es aber auch wichtig, dass jedes Kind so selbstständig sein darf, wie es gerade in diesem Moment sein möchte, aber dass ihm auch jederzeit unvoreingenommen geholfen wird, wenn das Kind dies signalisiert, so Theresa Niedermaier.

Prompt auf Bedürfnisse reagieren können und trotzdem Rituale und ein gemeinsames Miteinander nicht aus den Augen verlieren – das Kleingruppenkonzept von Theresa Niedermaier kombiniert dies. Hier muss kein Kind warten, bis das zwölfte Kind in der Garderobe angezogen ist, trotzdem lernt das Kind, auf ein oder zwei Kinder der Kleingruppe zu warten, die gerade noch mit dem Verschluss der Matschhose beschäftigt sind.

Theresa Niedermaier ist überzeugt: „Das Kind soll bei uns erfahren, dass es wichtig und wertvoll ist und dadurch ein positives Selbstbild aufbauen. Resiliente Kinder – ein höheres Ziel gibt es nicht.“ Das pädagogische Konzept, aber auch das besondere Raumkonzept, sind darauf abgestimmt, dass das Kind sich sicher fühlt, und Raum und Zeit bekommt, seinem Entwicklungsplan nachzugehen.

Durch die Teilung der Gruppe ist für die Mitarbeiterinnen ein entspanntes Arbeiten möglich, und der Tagesablauf kann ganz individuell auf das Kind abgestimmt werden. Jeder Kindergruppe steht ein Bereich zur Verfügung, der wie eine kleine Wohnung gegliedert ist.

Die Räume der „Gruppenwohnung“ sind für Kinder im U3-Bereich überschaubar, sodass das Kind sich darauf konzentrieren kann, was es gerade beschäftigt.

Angelehnt an die Pädagogik von Emmi Pikler wird in der Schatzinsel, statt den üblich vorgefertigten Angeboten, den Alltagssituationen mehr Zeit und Raum gegeben, da die Kinder vor allem in diesen „normalen“ Situationen viele Kompetenzen mit besonderer Freude erwerben.

Wer sich näher über das Gesamtkonzept der Kinderkrippe Schatzinsel informieren möchte, hat am 21. Juli die Möglichkeit, das Haus und das Konzept kennenzulernen. Die Trägerin, die Leitung aber auch die Mitarbeiterinnen stehen für Ihre Fragen parat. Ein Programmpunkt wird ein Vortrag über das Verpflegungskonzept der Schatzinsel sein, außerdem wird ein Film über den Alltag in der Schatzinsel gezeigt.


0 Kommentare