13.06.2018, 10:32 Uhr

Neue Heimat für Traditionsbetrieb Die älteste Obstkelterei Deutschlands zieht nach Altdorf


Die älteste Obstkelterei Deutschlands hat ein neues und modernes Zuhause gefunden. „Es bleibt alles beim Alten, nur der Standort ändert sich“. Der Landshuter Traditionsbetrieb Josef Gärttner hat sich jetzt auf knapp 1.200 Quadratmetern in der Moosstraße 27, Altdorf, angesiedelt.

ALTDORF. „Unsere neue Heimat ist ein richtiger Glücksfall! Und das Beste ist, es gibt viele Parkplätze für unsere treuen Kunden und Lieferanten – ein richtiger Luxus“, schwärmt Geschäftsführerin Marlene Biebl über den mehr als geglückten Umzug.

Ab September startet sie wieder, die Apfelernte auf Bayerns Streuobstwiesen. Und wie man aus dem besonders aromatischen Obst leckere Fruchtsäfte und Obstler herstellt, wissen die Profis der Obstkelterei Josef Gärttner. Im Umkreis von etwa 50 Kilometern werden die beliebten Durstlöscher vertrieben. „Unser Paradeprodukt ist nach wie vor der Apfelsaft“, bestätigt die Geschäftsführerin. Ein besonderer Trinkgenuss, vor allem, wenn die Äpfel dazu auch noch aus der Landshuter Gegend stammen.

Seit 125 Jahren bürgt der Name Gärttner jetzt schon für Echtheit und Qualität. Und das Sortiment kann sich wahrlich sehen lassen: 13 Saftsorten in 1 Liter Flaschen, angefangen von Orange-Maracuja über ACE bis Apfel-Zitrone und dazu „Die Kleinen“ in 4 Geschmacksrichtungen in praktischen 0,2 Liter Flaschen. Als kleines Schnapserl für zwischendurch bietet die Obstkelterei den „Landshuter Edel-Brand aus Zwetschgen“ und den „Gärttner Obstler“ aus Birnen und Äpfeln an.

Und wenn’s draußen kalt und zugeschneit ist, schmeckt der Gärttner Glühwein und Punsch am allerbesten. Die Landshuter Obstkelterei Josef Gärttner nimmt gerne Ihre Äpfel von September bis Ende Oktober, von Montag bis Donnerstag, 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, entgegen. Weitere Infos gibt es unter Telefon (0871) 22444 und auf der Homepage www.fruchtsaefte-gaerttner.de.


0 Kommentare