22.02.2020, 16:29 Uhr

Keine Verletzten Wohnungsbrand in Abensberg – Nachbar hört Rauchmelder und verhindert Schlimmeres

 Foto: Alexander Auer Foto: Alexander Auer

Am späten Samstagvormittag, 22. Februar, kam es zu Mitteilungen über einen Brand in einem Gebäude in Abensberg. Bei Eintreffen der Kräfte konnte festgestellt werden, dass es in einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrparteienhauses in der Eschenstraße zu einem Brand kam.

Abensberg. Der Mieter der Wohnung konnte zunächst nicht erreicht werden, weswegen davon ausgegangen werden musste, dass er sich noch in seiner Wohnung befindet. Dies bewahrheitete sich glücklicherweise im weiteren Verlauf des Einsatzes nicht. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Wohnungen konnte durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte aus Abensberg verhindert werden. In der Brandwohnung entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Personen kamen aufgrund des Brandes nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch Beamte der PI Kelheim aufgenommen, aktuell wird jedoch von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen.

Positiv anzumerken ist zudem, dass einer weiteren Bewohnerin des Hauses zunächst der akustische Warnton eines Rauchmelders in der Wohnung auffiel, weswegen es zu einem zeitnahen Eingreifen der Feuerwehr kommen konnte und so eine Brandausbreitung und weitere Schäden abgewendet werden konnten. Vor Ort befanden sich neben der Polizei und der Feuerwehr auch diverse Kräfte des Rettungsdienstes, welche zunächst die Betreuung der weiteren, glücklicherweise nicht geschädigten Hausbewohner übernahmen.


0 Kommentare