17.04.2018, 09:30 Uhr

Aktion des Burghauser Werberings Welt(mai)ste Maibäume entdecken

(Foto: Parchatka)(Foto: Parchatka)

Beim Einkauf in ca. 40 Werbering-Geschäften gibt es ab sofort Rubbellose mit der Chance auf Sofortgewinne

BURGHAUSEN. Landauf, landab gehören Maibäume zu den Postkartenmotiven Bayerns. Derzeit hegen, pflegen, schmücken und schützen vielerorts Burschenschaften und Vereine ihre frischgeschlagenen Maibäume, um sie schließlich am 1. Mai möglichst ablösefrei und im Rahmen zünftiger Feste bei Blasmusik, Bier und Brotzeiten aufzustellen. In Burghausen ist das heuer ein kleines bisschen anders. Grund dafür ist das fünfzigjährige Jubiläum der Burghauser Mai-Wies´n. Dazu hat sich der Werbering so einige Specials einfallen lassen – wie die Aktion „Welt(mai)ste Maibäume“. Dieses Wortkonstrukt zielt eindeutig aufs Vermarktungskonzept von „weltlängster Burg“ und „Burghausen extra lang“. Diesmal gibt es extra viele Maibäume – Mini-Maibäume, um genau zu sein. Zu entdecken sind die Mini-Maibäume überall in der Salzachstadt, wo sie zahlreiche Werbering-Geschäfte zieren. Wo man so ein Maibäumchen entdeckt, bekommt man beim Einkauf auch ein Rubbellos.

Bei diesem Rubbellosspaß winken Sofortgewinne: Pro 100 Lose sind zehn Gewinne untergemischt, die die Vorfreude auf die 50. Mai-Wies´n wecken: Es gibt eine Mass Bier oder 1/2 Hendl oder ein Freigetränk im Wiesnstadl/Bierkarussell. Die Gewinner wissen sofort, ob und welchen Preis sie gewonnen haben. Eingelöst werden können die Preise vom 4. bis 13. Mai im Festzelt bzw. im Wiesnstadl.

Die Aktion läuft seit Montag, 16. April, bis zum 10. Mai – solange der Vorrat an Rubbellosen reicht – nur in den teilnehmenden Werbering-Fachgeschäften.

Und übrigens: Es wird am 1. Mai in Burghausen natürlich auch ein „richtiger“ großer Maibaum aufgestellt und dabei zünftig gefeiert. Diesmal sind es wieder die Raitenhaslacher Vereine, die zum Maibaumstellen einladen.


0 Kommentare