Orkantief über Deutschland

DWD warnt vor Sturmböen in der Region - Sturmflut im Norden

29.01.2022 | Stand 29.01.2022, 9:49 Uhr

−Symbolfoto: dpa

Der Deutsche Wetterdienst warnt für Teile Südostbayerns vor schweren Sturmböen. Noch stürmischer wird es im Norden Deutschlands: Dort kann es zu einer Sturmflut kommen.



Von Nordwesten nähert sich das Sturmtief, das das Wetter am Wochenende bestimmen wird. Ab Samstagnachmittag werden die ersten Ausläufer im Südosten Bayerns erwartet. Während der Wind im Flachland zunächst nur lebhaft sein wird, kann es in höheren Lagen des Bayerwalds und an den Alpen schwere Sturmböen geben.

So warnt der Deutsche Wetterdienst ab dem Samstagnachmittag für Teile der Landkreise Freyung-Grafenau, Regen, Passau, Deggendorf, Cham, Straubing-Bogen, Traunstein und Berchtesgadener Land vor Sturmböen. Oberhalb von 600 Metern werden Windgeschwindigkeiten bis zu 85 km/h erwartet. In exponierten Lagen in den Alpen und oberhalb von 1000 Metern im Bayerischen Wald können die Böen auch orkanartig mit Spitzengeschwindigkeiten bis 115 km/h ausfallen. Der Höhepunkt wird in der Nacht auf Sonntag erwartet; die Warnung gilt derzeit bis Sonntag, 17 Uhr.

Sturmfluten im Norden

Noch stürmischer wird es im Norden der Republik werden. An der schleswig-holsteinischen Nordseeküste und der Elbe kann es nach der Vorhersage des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in der Nacht zu Sonntag eine Sturmflut geben. Am stärksten soll sich das nach der Prognose von Freitag in Hamburg bemerkbar machen. Dort wird nach Mitternacht ein Stand von etwa 2,2 Meter über dem normalen Hochwasser erwartet.

− age/dpa

URL: https://www.wochenblatt.de/lokales/landkreis-straubing-bogen/dwd-warnt-vor-schweren-sturmboeen-in-der-region-sturmflut-im-norden-erwartet-3042129
© 2022 Wochenblatt.de