14.12.2020, 10:45 Uhr

Verfahren eingeleitet Erheblich alkoholisierter Fahrer baut Unfall an der Ampel und haut einfach ab

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Gegen 16.35 Uhr kam es am Samstag, 12. Dezember, am Stadtgraben in Straubing auf Höhe des Viktualienmarktes zu einem Verkehrsunfall.

Straubing. Ein 32-jähriger Mann befuhr mit seinem Pkw den Stadtgraben von der Gabelsbergerstraße kommend in Fahrtrichtung Mühlsteingasse. An der Ampelanlage Stadtgraben/Kolbstraße zeigte die Ampel Rotlicht, sodass der Mann seinen Pkw anhalten musste.

Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer, der in der gleichen Fahrtrichtung unterwegs war, übersah den an der Ampel stehenden Pkw und fuhr auf das wartende Fahrzeug auf. Die beiden Fahrzeuglenker stiegen aus ihren Fahrzeugen aus und begutachteten den entstandenen Sachschaden. Die beiden Männer vereinbarten, ihre Fahrzeuge von der Fahrbahn zu entfernen und sich anschließend um die Schadensregulierung zu kümmern. Der 29-jährige Unfallverursacher fuhr jedoch mit seinem Fahrzeug von der Unfallörtlichkeit davon, ohne die notwendigen Angaben zu seiner Person zu hinterlassen.

Der Unfallgeschädigte hatte bereits bei Begutachtung des Sachschadens ein Foto des Pkws des Unfallverursachers gefertigt, auf dem auch das amtliche Kennzeichen des Fahrzeugs ersichtlich war. Zudem gab der 32-Jährige an, dass der Unfallverursacher einen alkoholisierten Eindruck machte. Aus diesem Grund wurde die Wohnadresse des Unfallverursachers durch eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Straubing aufgesucht. Der 29-jährige Mann konnte angetroffen werden. Eine Überprüfung der Fahrtauglichkeit ergab eine erhebliche Alkoholisierung des Unfallverursachers.

Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein des Mannes sichergestellt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.


0 Kommentare