23.11.2020, 15:44 Uhr

Unfall am Montag Ladekran nicht eingeklappt – Ausleger kollidiert mit Überführung der B20 bei Straubing


Am Montag, 23. November, gegen 13.25 Uhr, kollidierte ein Lkw mit Kranaufbau beim Befahren der Schlesischen Straße bei Straubing stadteinwärts auf Höhe der B20 mit dem dortigen Brückenbauwerk.

Straubing. Der 45-jährige Lkw-Fahrer hatte vergessen, vor Fahrtantritt den Ladekran des Lkws einzuklappen und befuhr mit ausgefahrenem Kranausleger die Schlesische Straße. Auf Höhe der Überführung der B20 kollidierte der nach oben ausgefahrene Kranausleger mit dem Brückengeländer und der Leitplanke der B20. Der Kranausleger wurde bei der Kollision abgerissen, an dem Lkw entstand ein Sachschaden von circa 30.000 Euro, der Fahrer blieb unverletzt.

Am Brückenbauwerk der B20 wurde das Brückengeländer und die Leitplanke der Fahrbahn in Richtung Cham erheblich beschädigt. Teile des Brückengeländers mussten daraufhin von der Feuerwehr Straubing entfernt werden. Laut dem Staatlichen Bauamt Passau, Servicestelle Deggendorf, kam es zu keiner Substanzbeschädigung am Brückenbauwerk. Die B20 war für die Dauer der Arbeiten der Feuerwehr Straubing halbseitig gesperrt.

Die Höchstgeschwindigkeit in Richtung Cham wurde bis zum Abschluss der Reparaturarbeiten an der dortigen Leitplanke voraussichtlich bis zum 24. November auf 50 km/h beschränkt.


0 Kommentare