09.11.2020, 15:25 Uhr

Es hat nicht lange gedauert Autofahrer bleibt in Straubing an Absperrpoller hängen

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Einer der neuen versenkbaren Absperrpoller, der die Personen in der Fußgängerzone vor unberechtigten Fahrzeugverkehr schützen soll, blieb nicht lange unversehrt.

Straubing. Am 4. November wurden am Straubinger Ludwigsplatz versenkbare Absperrpoller in Betrieb genommenen. Am Montag gegen 13.20 Uhr wollte ein 22-jähriger Mann aus Straubing mit seinem Auto einem Linienbus folgen, der die Wendeschleife am Ludwigsplatz befuhr. Als der Mann nach dem Bus in die Fußgängerzone einfuhr erhob sich gleichzeitig einer

der Absperrpoller, wobei es zum Kontakt mit dem Fahrzeug des Mannes kam.

Die Folge war ein beschädigter Fahrzeugunterboden und eine kaputte Abdeckung des Pollers. Der versenkbare Absperrpoller blieb funktionstüchtig. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 2500.- Euro. Personen kamen nicht zu schaden.

Dem 22-Jährigen wurde für die Schädigung ein Verwarnungsgeld auferlegt.


0 Kommentare