17.09.2020, 12:10 Uhr

Die Polizei warnt Angebliche Polizeibeamte treiben in Straubing ihr Unwesen

 Foto: Gaj Rudolf/123rf.com Foto: Gaj Rudolf/123rf.com

Über das gesamte Stadtgebiet Straubing verteilten sich im Verlaufe des Mittwochs, 16. September, betrügerische Anrufe zum Nachteil von Bürgern.

Straubing. Im Zeitraum 6 und 21.15 Uhr wurden zumindest fünf Anrufe falscher Polizeibeamter bzw. Kriminalbeamter bekannt. Die Dunkelziffer dürfte jedoch höher liegen. Der männliche falsche Polizeibeamte gab unterschiedliche Sachverhalte über eventuelle bevorstehende Einbrüche und vergangene Raubüberfälle in die jeweiligen Wohnhäuser an. In einem Fall erkundigte er sich auch konkret nach Wertgegenständen in der Wohnung bzw. auf Bankkonten/Depotkonten.

Tipps der Polizei

Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.

Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.


0 Kommentare