26.03.2020, 14:49 Uhr

Ecstasy und Kokain Zöllner stellen bei Straubing fast 20.000 Zigaretten sicher

Vor Kurzem stellten die Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrswege Furth im Wald des Hauptzollamts Regensburg bei insgesamt sechs Aufgriffen circa 60.000 Schmuggelzigaretten sicher.

Regensburg. So versuchte ein 29-jähriger Fahrer eines Kleintransporters, der sich auf dem Weg von Südosteuropa nach England befand, circa 20.000 Zigaretten einzuschmuggeln. Die Further Zöllner überprüften das Fahrzeug auf einem Autobahnrasthof nahe Straubing. Die Frage nach mitgeführten Zigaretten wurde von dem Mann verneint, allerdings wirkte er bei seiner Aussage recht nervös. Bei der anschließenden, eingehenden Kontrolle der Ladung fanden die Further Zöllner, versteckt zwischen zahlreichen Packstücken, einen Karton mit insgesamt 19.800 Stück Zigaretten verschiedener Marken.

Bei fünf weiteren Kontrollen von Kleintransporten, die sich ebenfalls auf dem Weg nach England befanden, konnten die Zöllner insgesamt circa 40.000 Stück Schmuggelzigaretten sicherstellen, die auf ähnliche Weise in den Fahrzeugen versteckt waren.

In allen Fällen ergaben sich Hinweise, dass die Zigaretten gewinnbringend in England verkauft werden sollten. Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf circa 10.300 Euro.

Ecstasy-Tabletten und Kokain

Bei der Kontrolle zweier Zugreisender stellten die Further Zöllner 13 Ecstasy-Tabletten sowie circa vier Gramm Kokain sicher. Die Betäubungsmittel waren in verschiedenen Kleidungsstücken der Beschuldigten versteckt.

In allen Fällen leiteten die Beamten entsprechende Strafverfahren ein.


0 Kommentare