10.02.2020, 11:41 Uhr

Viele umgestürzte Bäume Sturm „Sabine“ – über 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr sind im Landkreis Straubing-Bogen im Einsatz

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Montag, 10. Februar, um 10 Uhr, traf sich am Landratsamt Straubing-Bogen das Sachgebiet „Öffentliche Sicherheit und Ordnung“ zu einer Lagebesprechung bezüglich den aktuellen Auswirkungen des Orkans „Sabine“ auf den Landkreis Straubing-Bogen.

LANDKREIS STRAUBING-BOGEN. Die Unwetterfront traf zwischen 5.45 und 6 Uhr, also etwas später als vorhergesagt, auf den Landkreis Straubing-Bogen. Die Kreiseinsatzzentrale (KEZ) nahm daraufhin gegen 6.15 Uhr ihren Dienst auf.

Aktuell sind circa 150 bis 200 Feuerwehrleute im Einsatz, die fast ausschließlich wegen umgefallener Bäume, die die Straßen blockieren, zu den Einsätzen gerufen wurden. Wegen eines Stromausfalls ist der dafür zuständige Energieträger bereits mit der Behebung des Schadens beschäftigt.

Besonders lobenswert ist das vorbildhafte Verhalten aller Verkehrsteilnehmer. Sie sind gut vorbereitet und passen ihre Fahrweise den besonderen Bedingungen an.


0 Kommentare