06.02.2020, 21:20 Uhr

Ein Herz für Kartoffeln Bergungseinsatz für das THW Bogen auf der A3


Werbeprospekte und Kartoffeln verteilten sich am Dienstagabend des 4. Februar 2020 auf der BAB3 bei Bogen, als zwei LKW im Rückstau eines vorhergegangenen Unfalls zusammengestoßen waren. Die Einsatzkräfte der THW-Ortsverbände Bogen und Straubing halfen bei der Bergung der Ladung.

BOGEN. Nachdem gegen 17 Uhr ein PKW in die Mittelleitplanke gekracht war und die Autobahn auf Höhe Bogen in Fahrtrichtung Passau teilweise blockierte, kam es im Rahmen der darauf folgenden Verkehrsbehinderungen zu einem weiteren Unfall. Der Fahrer eines LKW musste etwa 400 Meter nach der Anschlussstelle Bogen verkehrsbedingt auf der rechten Spur anhalten, was ein hinter ihm fahrender LKW-Lenker nicht rechtzeitig bemerkte. Beim Versuch, noch nach links auszuweichen, stieß dieser gegen das hintere linke Eck des LKW vor ihm. Dieser Zusammenstoß riss bei dem stehenden LKW die hintere linke Seite sowie bei dem ausweichenden die gesamte rechte Seite auf, sodass sich die Ladung der beiden über die Fahrbahn verteilte.

Die Autobahn musste kurzzeitig komplett gesperrt werden, bevor der Verkehr auf der linken Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte. Polizei und Straßenmeisterei sowie die Freiwillige Feuerwehr Hunderdorf waren vor Ort, um den Verkehr abzusichern und umzuleiten. Zur Ladungsbergung wurden gegen 19 Uhr die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks hinzugezogen. Sowohl der Ortsverband Bogen als auch der Ortsverband Straubing halfen mit Kippern, Kränen, Bigpacks, Schaufeln und Menpower, die verteilten Kartoffeln und Zeitschriften als auch Teile der LKW-Hänger von der Fahrbahn zu transportieren.

Die beiden verunfallten LKW bleiben fahrbereit und konnten selbstständig aber gesichert von der Autobahn gelenkt werden. Verletzte gab es nicht.

Die Kräfte des THW Bogen beendeten den Einsatz um 21.30 Uhr und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

0 Kommentare