16.12.2019, 16:46 Uhr

Autofahrer wird schwer verletzt Heftiger Crash auf der A3 zwischen Wörth und Kirchroth

(Foto: Auer)(Foto: Auer)

Am Montagmittag gegen 12.30 Uhr ereignete sich auf der BAB A 3 bei Wörth an der Donau, Fahrtrichtung Passau ein schwerer Verkehrsunfall.

WÖRTH AN DER DONAU/KIRCHROTH Nach erstem Kenntnisstand befuhr ein Pkw mit hoher Geschwindigkeit zunächst den linken Fahrstreifen. Als er auf einen langsameren, vor ihm fahrenden Pkw auflief, wechselte der Fahrer abrupt zwischen zwei rechts fahrenden Lkws auf den rechten Fahrstreifen. Dabei hat der Pkw-Fahrer offensichtlich den Geschwindigkeitsunterschied zu den Schwerfahrzeugen unterschätzt. Es ist nicht klar, ob der Pkw-Fahrer einen Sattelzug noch rechts über den Pannenstreifen überholen wollte. Beim Wechsel nach rechts fuhr er mit seinem linken vorderen Fahrzeugeck gegen das rechte hintere Eck des Sattelanhängers. Der Pkw wurde durch den Zusammenprall schwer beschädigt und kam auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Der Fahrzeugführer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste von den alarmierten Feuerwehren Wörth/Donau und Wiesent aus seinem Fahrzeug befreit werden. Nach notärztlicher Erstversorgung konnte der Mann dann ins Uniklinikum nach Regensburg verbracht werden.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges ordnete die Staatsanwaltschaft Regensburg die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Während der slowenische Sattelzug, dessen Fahrer unverletzt blieb, noch selbstständig die Unfallstelle verlassen konnte, musste der schwerbeschädigte Pkw abgeschleppt werden.

Der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden. Zeitweise musste jedoch durch Autobahnmeisterei und Feuerwehr ausgeleitet werden, wodurch es zu Stauungen in Richtung Passau kam.


0 Kommentare