11.10.2019, 14:27 Uhr

Nach Brandstiftung in Bogen Landgericht verurteilt zwei Männer aus dem Landkreis Deggendorf

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Im November 2018 kam es zu mehreren Aufbrüchen und Bränden in einer Kleingartenanlage. Zwei Tatverdächtige, zur Tatzeit 38 und 18 Jahre alt, konnten von der Polizei ermittelt werden. Zwischenzeitlich ergingen durch das Landgericht Deggendorf rechtskräftige Urteile.

BOGEN Neben den Bränden gehen auf das Konto des Duos insgesamt 16 Gartenhausaufbrüche. Der angerichtete Schaden wird auf rund 2300 Euro beziffert. Zur Beute gehörten u. a. diverses Werkzeug, Kettensägen und Bohrmaschinen.

Ein damals 38-Jähriger war bereits seit Januar 2019 in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Gegen ihn erging ein Urteil von fünf Jahren Freiheitsstrafe, sowie die weitere Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik.

Der damals 18-Jährige befand sich ebenfalls seit Januar 2019 in Untersuchungshaft. Gegen ihn wurde ein Urteil von zwei Jahren Jugendstrafe, ausgesetzt auf Bewährung, erlassen.


0 Kommentare