12.08.2019, 09:02 Uhr

Der Volksfest-Polizeibericht vom Montag Polizisten als „Scheißcops“ beleidigt

(Foto: pol)(Foto: pol)

Sachbeschädigung, Körperverletzung, Alkoholfahrten und ein Hundebiss beschäftigten die Ordnungshüter.

STRAUBING Beleidigung

Ein 17-Jähriger beleidigte auf dem Festplatz gegen 17:20 Uhr zwei Polizeibeamte mit den Worten „Scheißcops“ nachdem ihm die Beamten zuvor einen Platzverweis erteilt hatten. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen Beleidigung ermittelt.

(013279192)

Alkoholfahrten

Eine Streife der Polizeiinspektion Straubing kontrollierte gegen 22:20 Uhr einen 30-Jährigen Autofahrer in der Regensburger Straße. Da die Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen hatten wurde ein freiwilliger Alkoholtest durchgeführt, welcher positiv verlief. Anschließend wurde die Weiterfahrt unterbunden und auf der Wache der Polizeiinspektion ein gerichtsverwertbarer Test durchgeführt. Den Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Gegen 03.30 Uhr wurde Montagfrüh ein 22-jähriger Radfahrer angehalten. Der junge Mann war in der Landshuter Straße unterwegs und auf seinem Gepäckträger fuhr ein 21-Jähriger mit. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Fahrradfahrer erheblich alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und im Klinikum eine Blutentnahme durchgeführt.

Körperverletzung

Am frühen Montagmorgen (12.08.2019) wurde gegen 04.00 Uhr ein 35-Jähriger am Bahnhof angetroffen, der am Bein und an der Lippe verletzt war. Gegenüber der Polizei gab der Mann, dass er zuvor in der Rosengasse von einer Gruppe von etwa fünf Personen von hinten angegriffen und gegen den Kopf geschlagen wurde. Nach dem Schlag sei er kurzzeitig bewusstlos gewesen. Als er wieder zu sich kam ging er weiter zum Bahnhof. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet unter Tel. 09421/868-0 um Hinweise.

Autos beschädigt

Zeugen meldeten in der Nacht auf Montag gegen 02.15 Uhr drei Personen, die im Bereich der Petersgasse Autos beschädigten. Eine Streife der Polizei konnte die Drei antreffen. Es stellte sich heraus, dass ein 19-Jähriger aus der Gruppe mehrere Fahrzeuge beschädigt hatte. Bislang wurden etwa zehn Autos festgestellt, an denen meistens die Außenspiegel beschädigt waren. An einem Fahrzeug waren Kratzer an der Beifahrerseite. Der Schaden wird bis dato auf etwa 3.000,- Euro geschätzt.

Gewahrsam

Ein erheblich alkoholisierter 39-Jähriger ging am Montag, gegen 01.00 Uhr, bei einem Lokal am Rot-Kreuz-Platz immer wieder aggressiv auf Passanten los. Der Mann wurde mit unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht und anschließend in Gewahrsam genommen.

Wegen seines aggressiven Auftretens erhielt ein erheblich alkoholisierter 18-Jähriger Sonntagnacht, gegen 22.30 Uhr, einen Platzverweis für das Festgelände. Da er im Bereich des Pulverturms erneut aggressiv auffällig wurde und nicht zu beruhigen war wurde er schließlich in Gewahrsam genommen.

Hundebiss

Eine 49-Jährige aus dem Landkreis Regensburg wurde am Sonntag, gegen 12:30 Uhr von einem Hund gebissen. Die 49-Jährige passierte einen privaten Sperrbereich, welcher für Schausteller reserviert war. Der Hund war an einen Wohnwagen angeleint und biss die Dame beim Vorbeigehen in den Oberschenkel. Die Verletzung wurde vor Ort vom BRK erstversorgt. Gegen die Hundebesitzerin wird wegen Fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.


0 Kommentare