24.07.2019, 09:02 Uhr

Bremsen fingen Feuer In Straubing-Hornstorf ist ein Bundeswehr-Panzer in Brand geraten


Ungewöhnlicher Einsatz am Mittwochmorgen

STRAUBING Am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr ist im Straubinger Stadtteil Hornstorf ein Panzer der Bundeswehr in Brand geraten. Am dortigen Kreisverkehr bemerkte die Besatzung Rauch, welcher vom vorderen Bereich des Fahrzeuges aufstieg. Laut Stadtbrandrat Stephan Bachl ist es bei einem Kettenpanzer des Typs „Hägglund“ zu einer Überhitzung des Motors gekommen. Wie die Polizei mitteilt, habe dann eine vordere Bremse Feuer gefangen. Der Brand konnte von der Panzerbesatzung selbst gelöscht werden. Da beim Eintreffen der Feuerwehr noch Rauch aufstieg, wurde die betroffene Stelle von der Feuerwehr weiter mit Wasser abgekühlt. Nach Informationen von der Einsatzstelle war der Panzer nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrbahn war für etwa 30 Minuten gesperrt. Der Sachschaden, so die Polizei, liegt im unteren fünfstelligen Bereich.


0 Kommentare