05.03.2019, 15:53 Uhr

Familiendrama in Ascholtshausen Ermittlungsrichter erlässt Unterbringungsbefehl gegen Tatverdächtigen

(Foto: sms)(Foto: sms)

41-Jähriger soll Vater, Mutter und Schwester umgebracht haben.

ASCHOLTSHAUSEN Am Montagvormittag wurden in einem Einfamilienhaus in Ascholtshausen (Mallersdorf-Pfaffenberg) von der Polizei drei Leichen aufgefunden (wir berichteten). Ein 41-jähriger Mann wurde vor Ort festgenommen. Er wird verdächtigt seinen Vater (72), seine Mutter (69) und seine Schwester (37) umgebracht zu haben. „Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist von einer stumpfen Gewalteinwirkung auf die Opfer auszugehen“, so ein Polizeisprecher. Bei seiner Festnahme habe der 41-Jährige Widerstand geleistet, ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt.

Der Tatverdächtige wurde am heutigen Dienstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den 41-jährigen Mann wegen des dringenden Tatverdachtes des Totschlags einen Unterbringungsbefehl. Der Tatverdächtige soll nach Wochenblatt-Informationen unter psychischen Problemen gelitten haben und schon im Bezirksklinikum Mainkofen in medizinischer Behandlung gewesen sein. Der 41-Jährige wurde in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.


0 Kommentare