13.02.2019, 14:38 Uhr

Nach Leichenfund in Tschechien Witwe (60) des Getöteten von der Polizei festgenommen

Am Dienstag fand eine groß angelegte Durchsuchung des Anwesens in der Gemeinde Laberweinting statt. (Foto: Schmidbauer)Am Dienstag fand eine groß angelegte Durchsuchung des Anwesens in der Gemeinde Laberweinting statt. (Foto: Schmidbauer)

Bei der Hausdurchsuchung am Dienstag auf einem Anwesen in der Gemeinde Laberweinting (Lkr. Straubing-Bogen) ist die Witwe eines getöteten Mannes festgenommen worden.

LABERWEINTING Im November vergangenen Jahres wurde unweit der tschechischen Ortschaft Nová Pec ein unbekleideter Leichnam entdeckt. Bei dem Toten handelte es sich um einen 69-jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Laberweinting. Wie die Polizei später mitteilte, war der Mann einer Gewalttat zum Opfer gefallen.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden am gestrigen Dienstag (12. Februar) nicht nur Geschäftsräume in München, sondern auch das ehemalige Anwesen des Verstorbenen in der Gemeinde Laberweinting (Lkr. Straubing-Bogen) durchsucht, in dem die Ehefrau des Verstorbenen lebt. Unterstützt wurden die Beamten der Straubinger Kripo dabei von Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei, des Polizeipräsidiums München und der Operativen Ergänzungsdienste Straubing (das Wochenblatt berichtete).

„Bei der Durchsuchung nach möglichen Beweismitteln konnten unter anderem mehrere Datenträger und Unterlagen sichergestellt werden“, so ein Polizeisprecher. Nach Polizeiangaben wurde zudem die 60-jährige Ehefrau des Getöteten wegen dringenden Tatverdachts festgenommen. Sie wurde dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser hielt den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl aufrecht. Die Frau wurde in eine JVA eingeliefert.

„Über das Motiv und über das Ergebnis der Vernehmung der dringend tatverdächtigen Ehefrau können zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Auskünfte erteilt werden, die Ermittlungen werden auch nach der Festnahme der Ehefrau intensiv fortgeführt“, so ein Polizeisprecher am Mittwoch.


0 Kommentare