07.02.2019, 11:53 Uhr

Brand und Einbrüche in Bogen Kripo ermittelt zwei Tatverdächtige

(Foto: chalabala/123RF)(Foto: chalabala/123RF)

Zwei Männer (38 und 18) sollen für den Brand und die Einbrüche in einer Kleingartenanlage in Bogen verantwortlich sein.

BOGEN Mitte November vergangenen Jahres brannte ein Gartenhaus in einer Kleingartenanlage in Bogen, in einem weiteren Gartenhaus wurden mehrere Brandstellen festgestellt. Zeitgleich wurden mehrere Gartenhäuser aufgebrochen.

Der Kripo Straubing ist es in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizeistation Deggendorf, der Kripo Landshut und der Polizeiinspektion Bogen jetzt gelungen, zwei Tatverdächtige zu ermitteln. Es handelt sich um einen 38-jährigen Mann aus Plattling und einen 18-Jährigen aus Deggendorf. Die beiden werden zudem verdächtigt, am 19. November im Landkreis Dingolfing-Landau sowie Anfang November und Anfang Dezember im Raum Plattling Brände in einem Holzschuppen, Baucontainern, einem Gartenhaus und in einem leer stehenden Wohnhaus gelegt zu haben.

Auf das Konto des Duos gehen nach Polizeiangaben insgesamt 16 Gartenhausaufbrüche. Der angerichtete Schaden wird auf rund 2.300 Euro beziffert. Zur Beute gehörten u. a. diverses Werkzeug, Kettensägen und Bohrmaschinen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf erging gegen den 18-Jährigen bereits wegen der Brände im Bereich Plattling und im Landkreis Dingolfing-Landau Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der vorsätzlichen Brandstiftung in mehreren Fällen. Er sitzt in Untersuchungshaft. Gegen den 38-Jährigen erging in gleicher Sache ebenfalls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf ein Unterbringungsbefehl, er befindet sich seit Mitte Januar in einem Bezirksklinikum.


0 Kommentare