23.01.2019, 19:30 Uhr

Hendlbrater abgezockt Statt der Kohle gab’s nur den Stinkefinger

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com )(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com )

Späte Genugtuung für einen Hendlbrater in Geiselhöring (Lkr. Straubing-Bogen).

STRAUBING-BOGEN Ende Mai 2018 hat ein zunächst unbekannter Mann bei einem Gickerlbrater in Geiselhöring vier halbe Hendl mit Brezen und Kartoffelsalat bestellt und abgeholt - aber die Rechnung über 18 Euro nicht bezahlt.

Aber: Man sieht sich immer zweimal im Leben. Kürzlich hat der Hendlbrater den Zechpreller von damals erkannt und auf die offene Rechnung angesprochen. Der Mann signalisierte, dass er bezahlen werde, sobald er seinen Pkw abgestellt habe. Stattdessen jedoch, so meldet die Polizei, wendete er, zeigte dem Gickerlbrater den Stinkefinger und brauste davon. Seine Identität konnte diesmal jedoch geklärt werden. Der Mann, ein 45-jähriger Geiselhöringer, wird wegen Warenbetrugs und Beleidigung angezeigt.


0 Kommentare