28.09.2018, 08:06 Uhr

Schubverband festgefahren Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing

(Foto: Polizei Bayern)(Foto: Polizei Bayern)

Güterschiff bei Irlbach auf Grund gelaufen.

IRLBACH/STRAUBING Am Donnerstagabend (27.09.2018) wurde die Wasserschutzpolizei Deggendorf von der Schleuse Straubing über eine Schiffshavarie auf der Donau bei Irlbach informiert.

Bei dem Koppelverband handelt es sich um das Gütermotorschiff „Euroshipping 1“ mit Schubleichter „Panta Rhei 2“. Das Schiff unter deutscher Flagge fuhr flussaufwärts von Linz kommend und war unterwegs zum Hafen Regensburg. Es ist mit 980 Tonnen Sand beladen. Aufgrund niedrigen Wasserstands fuhr sich der Verband außerhalb der Fahrrinne im Kies fest und liegt derzeit in Fahrtrichtung am linken Ufer. Die Schifffahrt ist aktuell nicht behindert.

Vertreter des Wasser- und Schifffahrtsamts Regensburg waren zur ersten Begutachtung der Situation vor Ort. Am Freitag wird dann bei Tageslicht über die weitere Vorgehensweise entschieden. Gegen den ungarischen Kapitän wurde von den Beamten der Wasserschutzpolizei Anzeige wegen eines schifffahrtrechtlichen Verstoßes aufgenommen.

Bei Vorliegen neuer Erkenntnisse bezüglich der Bergung des Havaristen wird nachberichtet.


0 Kommentare