31.08.2018, 09:47 Uhr

Lkw-Unfall bei Parkstetten Hier landen zehn Tonnen Kekse im Graben


Lkw-Fahrer war verwirrt und kam von der Straße ab.

PARKSTETTEN Am Freitag gegen 6.10 Uhr fuhr ein 53-jähriger Kraftfahrer aus Rumänien mit seinen mit etwa zehn Tonnen Keksen beladenen Sattelschlepper auf der B20 von der Autobahn A3 kommend in Richtung Straubing. Durch die gesperrte Abfahrt bei Parkstetten ließ sich der Mann derart verwirren, dass er mit seinem Sattelzug nach rechts ins Bankett geriet. Er konnte seinen Laster nicht mehr auf die Fahrbahn zurücklenken und kippte in die Böschung. Der 53-Jährige wurde verletzt ins Klinikum Straubing gebracht.

Am Lkw entstand ein Sachschaden von geschätzt etwa 20.000 Euro. Bei der Zugmaschine riss der Tank auf. Es traten etwa 300 Liter Diesel aus, die teils ins Erdreich zu sickern drohten. Ein Umweltschutzbeauftragter des Landratsamtes Straubing-Bogen wurde hinzugezogen, um über weitere Maßnahmen vor Ort zu entscheiden. Die Höhe des Flurschadens beträgt ca. 3.000 Euro. Mit der Bergung des Fahrzeugs und der Ladung wurde neben einer Fachfirma auch das THW mithinzugezogen.

Die Fahrbahn in Richtung Straubing war bis in die Mittagsstunden gesperrt. Der Verkehr musste wechselweise an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.


0 Kommentare