20.06.2018, 12:21 Uhr

Beschmierte Deutschlandfahne Sollte gezielt Hass auf die Straubinger Asylbewerber geschürt werden?

Die beschmierte Deutschlandfahne in Straubing hat das Kommissariat „Staatsschutz“ auf den Plan gerufen. (Foto: Stefan Schmidbauer)Die beschmierte Deutschlandfahne in Straubing hat das Kommissariat „Staatsschutz“ auf den Plan gerufen. (Foto: Stefan Schmidbauer)

Die mit einem Schimpfwort verunstaltete Deutschlandfahne am Straubinger Asylbewerberheim am Stadtgraben ist jetzt ein Fall für das Kommissariat „Staatsschutz“

STRAUBING Hässlicher Zwischenfall in der letzten Woche in Straubing: Aus einem Fenster der staatlichen Asylbewerber- und Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Hotel Wittelsbach am Stadtgraben ist eine beschmierte Deutschlandfahne gehängt worden. Auf den schwarz-rot-goldenen Nationalfarben war in großen Lettern das Schimpfwort „Fuck“ (engl. , sinngemäß „Scheiße“) geschrieben (das Wochenblatt berichtete).

Das Kommissariat „Staatsschutz“ der Kripo Straubing hat die Ermittlungen übernommen. „Die Ermittlungen werden wegen des Verdachtes eines Vergehens § 90a StGB – Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole geführt“, sagt Polizeisprecher Johann Lankes zum Wochenblatt. Bei den laufenden Ermittlungen hat die Kripo offenbar erste wichtige Erkenntnisse gewonnen. So vermuten die Kripobeamten nach bisherigen Erkenntnissen den Täter nicht unter den Bewohnern des Straubinger Asylbewerberheims. Weitere aktuelle Informationen gibt‘s hier


0 Kommentare