03.05.2018, 15:39 Uhr

Hunderte Fische verendet Mysteriöses Massensterben im Bayerbach

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Ein mysteriöses Fischsterben im Bereich Laberweinting beschäftigt derzeit Polizei und Wasserwirtschaftsamt.

LABERWEINTING Fischer haben die Mallersdorfer Polizei am späten Mittwochnachmittag auf tote Fische im Bayerbach im Gemeindebereich von Laberweinting aufmerksam gemacht. Die weiteren Überprüfungen wurden unter Einbindung des Wasserwirtschaftsamtes und unter Mithilfe der Anglerfreunde Laberweinting durchgeführt. Dabei wurde der Bayerbach von der Kläranlage in Laberweinting ausgehend bis in Richtung Bayerbach überprüft.

Dabei konnten die ersten toten Fische kurz vor Haimelkofen aus Richtung Bayerbach festgestellt werden. Nach Auskunft des Wasserwirtschaftsamtes wurden mehrere hundert tote Fische in allen Größen in diesem Bereich gefunden. Das Wasserwirtschaftsamt hat eine Auswahl der toten Fische an verschiedenen Stellen eingesammelt und zudem an diesen Stellen entsprechende Wasserproben entnommen. Ein Untersuchungsergebnis hierzu ist erst in den nächsten Tagen zu erwarten.

Die Polizeistation Mallersdorf, Tel. 08772/91000, hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Insbesondere geht es darum, ob Beobachtungen gemacht wurden, dass etwas in den Bayerbach eingeleitet oder dort Reinigungsarbeiten im näheren Bereich des Baches vorgenommen wurden.


0 Kommentare