23.03.2018, 12:24 Uhr

Rentner bei Oberalteich überfordert Am zweiten Kreisverkehr war Endstation

Foto: Erwin Wodicka/123rf.com (Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)Foto: Erwin Wodicka/123rf.com (Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)

6.000 Euro Schaden, zerstörte Straßenschilder, ein kaputter BMW – und am Ende landete der Fahrer (76) in der Klinik.

KLEINLINTACH Völlig überfordert mit der örtlichen Verkehrssituation zeigte sich am Mittwochvormittag gegen 11.00 Uhr ein 76jähriger Rentner aus Haibach. Zeugen beobachteten, wie sich der Mann auf der Fahrt von Oberalteich in Richtung Kleinlintach mit seinem BMW auf dem dortigen Kreisverkehr festfuhr. Schnurstracks war er geradlinig auf die Verkehrsinsel gefahren und hatte dort ein Hinweisschild und sein Auto schon ziemlich ramponiert. Irgendwie gelang es ihm aber dann doch, noch einmal Fahrt aufzunehmen und sein Gefährt zurück in Richtung Oberalteich zu steuern. Dort wurde ihm aber dann der neue Kreisverkehr an der „Freundorfer Kreuzung“ zum endgültigen Verhängnis. Wieder fuhr der Senior geradeaus über die Insel, wo er erneut Verkehrsschilder plättete. Zum Glück gab sein BMW an dieser Stelle endgültig den Geist auf und so konnte dem Mann dann gemeinschaftlich von Passanten, Polizei und Rettungsdienst geholfen werden. Aufgrund deutlicher körperlicher Angeschlagenheit wurde er zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik gebracht.


0 Kommentare