12.03.2018, 13:58 Uhr

Erfolgreiche Ermittlungsarbeit Einbruch in Straubinger Lottogeschäft aufgeklärt

Foto: Marcel Mayer (Foto: Marcel Mayer)Foto: Marcel Mayer (Foto: Marcel Mayer)

Aus polizeilicher Sicht ist dein Einbruch in ein Straubinger Lottorgeschäft aufgeklärt. Zwei Regensburger räumten den Tatvorwurf ein.

STRAUBING Wie bereits gemeldet sind zunächst Unbekannte in der Nacht von Donnerstag, 1. März), auf Freitag, (2. März), in ein Lottogeschäft in der Simon-Höller-Straße eingebrochen. Um zu den Innenräumen zu gelangen hebelten die Täter zunächst die Eingangstüre auf. Anschließend stahlen sie aus dem Geschäft zahlreiche Lose.

Bereits im Laufe des darauffolgenden Tages wurde von einem zunächst ebenfalls Unbekannten versucht, gestohlene Lose in einem Geschäft in der Bahnhofstraße einzutauschen. Die anwesende Mitarbeiterin der Annahmestelle lehnte dies jedoch ab. Während seines Aufenthaltes in dem Laden konnte der Mann von einer installierten Überwachungskamera aufgenommen werden.

Die Sachbearbeitung wurde von der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Straubing übernommen. Zunächst führten die gewonnenen Erkenntnisse zu einem amtsbekannten Straubinger. Im Laufe der mit Nachdruck geführten Ermittlungen ergaben sich schließlich Hinweise auf zwei weitere Tatverdächtige. Einen 30- Jährigen und eine 37-Jährige aus Regensburg, die den Einbruch gegenüber der Polizei einräumten. Die Ermittlungen bezüglich eines weiteren Unbekannten dauern derzeit noch an.

Darüber hinaus ergaben die intensiv geführten Recherchen, dass der 30-Jährige und die 37-Jährige dringend verdächtig sind, in weitere Geschäfte der Straubinger Innenstadt eingebrochen zu sein. In räumlicher Nähe zum oben genannten Lottogeschäft wurden in der gleichen Nacht ein Schmuckgeschäft in der Simon-Höller-Straße, zwei Lokale in der Mühlsteingasse und ein Kaffee am Steiner-Thor-Platz in ähnlicher Vorgehensweise angegangen.

Nach Abschluss der Ermittlungen werden die Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, weitergeleitet. Hier erfolgt die strafrechtliche Aufarbeitung der Fälle.


0 Kommentare