24.01.2018, 09:31 Uhr

Wie grausam! 18-Jährige lässt in Straubing Haustiere tagelang alleine eingesperrt

Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com (Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com (Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Feuerwehr und Polizei befreiten die verwahrlosten Tiere.

STRAUBING Am Dienstag meldete sich ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Osten von Straubing bei der Polizei. Er teilte mit, dass er eine Nachbarin seit etwa zwei Wochen nicht mehr gesehen hat und in deren Wohnung eine Katze seit längerer Zeit laut schreit. Da den verständigten Beamten die Wohnungstüre nicht geöffnet wurde und aus dem Inneren lautes Katzengeschrei zu hören war, wurde die Feuerwehr verständigt. Nachdem die Feuerwehr die Türe zur Wohnung der 18-Jährigen geöffnet hatte, bot sich ein trauriges Bild. In den verschmutzten Innenräumen wurden insgesamt vier Haustiere gefunden. Die zwei Katzen und zwei Kaninchen befanden sich augenscheinlich in einem verwahrlosten und schlechten Zustand. Laut dem hinzugerufenen Tierheim war der Zustand der Kaninchen kritisch. Die Katzen waren dehydriert und abgemagert. Sämtliche Haustiere wurden in das Straubinger Tierheim gebracht. Leider verendete eines der Kaninchen. Die Polizei ermittelt gegen die 18-Jährige nach dem Tierschutzgesetz.


0 Kommentare