04.01.2021, 11:08 Uhr

Geschwindigkeitsmessung Ford-Fahrer mit 140 km/h statt 80 unterwegs

Eine Mitarbeiterin der Radargruppe der Hofer Verkehrspolizei führte am Sonntag, 3. Januar 2021, von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung auf der Autobahn A93 bei Selb durch. Die Beamtin baute ihr Messgerät kurz vor der Einhausung bei Selb auf. An dieser Stelle ist die Geschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt.

Selb. Insgesamt durchfuhren knapp 1.900 Fahrzeuge die Messstelle. Davon mussten 159 Fahrzeugführer beanstandet werden, weil sie sich nicht an die vorgeschriebenen 80 km/h hielten. Von diesen 159 Fahrzeugführern waren 98 sogar so schnell, dass ein Verwarnungsgeld nicht mehr ausreicht und sie eine Anzeige mit Bußgeldbescheid erhalten werden. Neun Autofahrer müssen sogar mit einem Fahrverbot rechnen.

Am schnellsten fuhr ein etwa 30-jähriger Mann mit einem Ford aus dem Zulassungsbereich Neustadt an der Waldnaab mit 140 km/h durch die Messstelle.


0 Kommentare