03.01.2021, 15:43 Uhr

Einsatz in Weiden Party eskaliert – Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz war nicht das einzige Problem

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Eine Feier unter vier Personen unterschiedlicher Haushalte nahm am Freitag, 1. Januar 2020, gegen 18.30 Uhr, in der Nikolaistraße in Weiden einen turbulenten Verlauf.

Weiden. Drei Männer und eine Frau aus Weiden und dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab hatten sich in der Wohnung der 36-jährigen Weidenerin trotz der derzeitigen Beschränkungen auf einen „Umtrunk“ getroffen, in dessen Verlauf es schließlich zu Meinungsverschiedenheiten kam. Als die Wohnungsinhaberin deswegen einen 39-jährigen Weidener aus der Wohnung schmiss, randalierte dieser im Treppenhaus. Letztlich, nachdem er die Türe zur Wohnung der 36-jährigen eingeschlagen hatte, wurde die Polizei gerufen. Den Beamten gegenüber versuchte der Wüterich mehrfach, seine wahren Personalien zu verschleiern. Ihm wurde aber partout die Behauptung nicht abgenommen, dass sein Name gleichlautend mit einem wenig feinen Wort für das hintere Ende des Verdauungstraktes wäre.

Nachdem schließlich alle Personalien glaubhaft festgestellt waren, wurden gegen den 39-jährigen zunächst Anzeigen wegen Sachbeschädigung und wegen der Angabe falscher Personalien erstattet. Weiterhin folgten Anzeigen gegen ihn, die Wohnungsinhaberin sowie einen weiteren, 47-jährigen Weidener und einen 44-jährigen aus Neustadt an der Waldnaab, wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz.

Prosit Neujahr – bei dem 39-jährigen ergab ein Test am Alkomaten einen Wert von 2,86 Promille! Er wurde wegen seiner ungebrochen aggressiven Haltung in Unterbindungsgewahrsam genommen und bis zum darauf folgenden Morgen in der Arrestzelle der PI Weiden ausgenüchtert. Der Schaden an der Türe wird auf circa 250 Euro geschätzt.


0 Kommentare