15.12.2020, 11:36 Uhr

Polizei gibt Tipps Trickbetrüger nehmen Kontakt zu Seniorinnen auf

 Foto: Gaj Rudolf/123rf.com Foto: Gaj Rudolf/123rf.com

Am Montag, 14. Dezember, gingen bei der Polizeiinspektion Burglengenfeld zwei Hinweise von zwei Frauen aus Burglengenfeld und Maxhütte-Haidhof ein, die auf mögliche Trickbetrüger hinweisen.

Burglengenfeld/Maxhütte-Haidhof. In einem Fall meldete sich ein unbekannter Anrufer mit den Worten: „Hallo Oma, hier ist Deine Enkelin!“ Daraufhin beendete die angerufene Dame sofort das Gespräch, da sie sich sicher war, dass keine Enkelin, sondern eine ihr unbekannte Person Kontakt mit ihr aufnehmen wollte.

Eine Seniorin aus Maxhütte-Haidhof teilte ebenfalls mit, dass sie einen Anruf erhalten habe. Der ihr unbekannte männliche Anrufer forderte sie auf, 20.000 Euro zu bezahlen, einen Grund hierfür nannte er nicht, deshalb beendete die Dame das Telefongespräch. Beide Frauen verhielten sich damit genau richtig! Die Polizei Burglengenfeld geht den Hinweisen auf die Trickbetrüger nach und warnt darüber hinaus vor den Machenschaften der Trickbetrüger, denen jährlich eine Vielzahl, gerade älterer Personen, zum Opfer fallen. Die Geschädigten handeln im guten Glauben und übergeben oft hohe Geldbeträge an die Betrüger.

Damit Sie nicht Opfer dieser Trickbetrüger werden, rät die Polizei: „Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen. Vereinbaren Sie frühestens für den kommenden Tag einen Gesprächstermin und überprüfen Sie die Angaben. Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache. Lassen Sie sich vom Anrufer die Telefonnummer geben und überprüfen Sie diese mit bereits bekannten Nummern. Rufen Sie die jeweilige Person unter der lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.“


0 Kommentare