09.12.2020, 18:22 Uhr

50.000 Euro Schaden Stark qualmender Schwertransport sorgt für Autobahnsperrung

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Am Mittwochnachmittag, 9. Dezember, stellte die Autobahnmeisterei Rehau zusammen mit einer Streife der Verkehrspolizei Hof einen stark qualmenden Schwerlasttransporter auf der Autobahn A93 bei Regnitzlosau in Richtung Weiden fest.

Regnitzlosau. Der Transporter aus Slowenien stand auf dem Seitenstreifen. Der 56-jährige, slowenische Fahrer konnte sich noch selbst aus dem Fahrzeug befreien. Laut dem Fahrer ließ sich der Motor nicht mehr abstellen und lief unter Volllast. Um eine Gefahr durch eine mögliche Explosion für andere Verkehrsteilnehmer zu reduzieren, wurde der Verkehr in beide Richtungen gesperrt. Zu einem offenen Feuer kam es nicht.

Die Feuerwehren aus Regnitzlosau und Trogen kamen mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort. Der Feuerwehr gelang durch den Ausbau der Batterie, Kappung der Dieselleitung und unter dem Einsatz von Löschschaum das Abschalten des Motors zu erzwingen. Daraufhin wurde der Verkehr in Richtung Norden freigegeben und zehn Minuten später einspurig an der Unglücksstelle vorbeigeführt. Der Stau reichte etwa drei Kilometer zurück, bis zur Anschlussstelle Regnitzlosau.

Glücklicherweise kam es zu keinem Personenschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 50.000 Euro. Insgesamt waren sechs Streifen der Polizei eingesetzt und der Leiter der Autobahnmeisterei Rehau vor Ort. Die Abschleppmaßnahmen und die Wegnahme des rechten Fahrstreifens in Richtung Süden dauern zum Zeitpunkt der Meldung noch an.


0 Kommentare