23.11.2020, 16:03 Uhr

Tragischer Unfall Beim Abbiegen Sattelzug übersehen – 76-Jähriger stirbt auf der B299 bei Freihung

 Foto: Joanna Jablonska/123rf.com Foto: Joanna Jablonska/123rf.com

Am Montagmorgen, 23. November, gegen 7.50 Uhr, befuhr ein 76-jähriger Rentner aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab mit seinem Pkw die Bundesstraße B299 von Tanzfleck kommend in Richtung Seugast. An der Einmündung nach Freihung-Böcklmühle wollte er nach links abbiegen, als es zum tragischen Unfall kam.

Freihung/Landkreis Amberg-Sulzbach. Ein 54-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Bundesland Hessen befuhr zur selben Zeit die B299 in entgegengesetzter Richtung und befand sich mit seinem Sattelzuggespann bereits im Einmündungsbereich, als der Pkw-Lenker den Abbiegevorgang einleitete. Durch den Zusammenstoß wurde das Fahrzeug des Rentners circa zehn Meter nach hinten in den dortigen Straßengraben geschoben. Der 76-Jährige war angegurtet und zu dem Zeitpunkt bereits bewusstlos. Er wurde durch einen Zeugen aus dem Pkw geborgen. Trotz Reanimation durch den verständigten Notarzt und Rettungssanitäter verstarb er noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Sattelzuggespanns wurde leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst ins Klinikum nach Amberg.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Amberg wurde ein Gutachter zur eindeutigen Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten im Fall des Sattelzuggespanns aufwändig geborgen und abtransportiert werden. Der Totalschaden am Pkw des Getöteten wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt Der Schaden am Sattelzuggespann dürfte sich weitaus höher bei etwa 30.000 Euro belaufen.

Am Unfallort unterstützten die Feuerwehren aus Freihung und Kaltenbrunn die Unfallaufnahme und erledigten die Verkehrsumleitung.


0 Kommentare