18.11.2020, 19:16 Uhr

Versammlung „Querdenken“-Demonstration in Weiden insgesamt friedlich abgelaufen

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Mittwochnachmittag, 18. November, fand eine zweistündige Demonstration am Festplatzgelände in Weiden statt, die insgesamt friedlich ablief.

Weiden. Für Mittwoch war bei der Versammlungsbehörde eine Versammlung der Querdenken-Bewegung in Weiden in der Oberpfalz angemeldet. Auf dem Volksfestplatz in der Conrad-Röntgen-Straße waren zwischen 15 und 17 Uhr etwa 200 Teilnehmer vor Ort.

Ein Teil der Versammlungsteilnehmer hatte keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen, weshalb vereinzelt Kontrollen durchgeführt wurden. Kommunikationsbeamte suchten mit Betroffenen zunächst das persönliche Gespräch. Nach mehrmaliger Aufforderung wurden Verstöße angezeigt. Insgesamt erfasste die Polizei 31 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz. Zweimal musste bei der Anzeigenaufnahme unmittelbarer Zwang angewendet werden. In einem Fall kam es zur Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, bei dem ein Polizeibeamter verletzt wurde. Er konnte weiterhin seinen Dienst verrichten. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 17 Uhr beendete der Leiter die Versammlung, woraufhin sich die Teilnehmer ruhig entfernten. Die Polizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz wurde bei dem Einsatz unter anderem von der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt.


0 Kommentare