18.11.2020, 14:22 Uhr

Polizei Amberg Verkehrserzieher Horst Strehl geht in den Ruhestand

Polizeidirektor Thomas Lachner (re.) gratuliert coronakonform Verkehrserzieher a.D. Horst Strehl (li.) zur Pensionierung. Foto: PI AmbergPolizeidirektor Thomas Lachner (re.) gratuliert coronakonform Verkehrserzieher a.D. Horst Strehl (li.) zur Pensionierung. Foto: PI Amberg

„Erst links, dann rechts und nochmal nach links schauen, bevor ihr über die Straße geht“! Ein Satz, den Polizeihauptkommissar Horst Strehl in seiner zehnährigen Tätigkeit als Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Amberg immer wieder predigte. Mit Ablauf Oktober 2020 ging er jetzt in den wohlverdienten Ruhestand und kann stolz auf einen sehr großen Wirkungskreis zurückblicken.

Amberg. Vielen Kindern in der Stadt Amberg und aus dem Landkreis ist er ein Begriff, wenn es um die Verkehrserziehung geht! Wie verhalte ich mich richtig beim Schulbusfahren, wie fahre ich verkehrssicher mit meinem Fahrrad und wie gehe ich als Kindergartenkind sicher über den Zebrastreifen! „Dahinter stecken auch beeindruckende Zahlen“, wie Polizeidirektor Thomas Lachner zur Verabschiedung verdeutlichte. Allein bei den Fahrradprüfungen der vierten Klassen betreute Horst Strehl circa 8.500 Schulkinder. Viele von ihnen wollten danach Schülerlotsen werden und er beschulte rund 1.500 Kinder, damit sie ihre Mitschüler sicher über den Zebrastreifen geleiten konnten.

Aber auch die ganz Kleinen im Kindergarten besuchte er mehrmals, für die der Besuch der Polizeipuppenbühne immer ein großes Highlight war. „Die Sicherheit der Kinder lag und liegt ihm sehr am Herzen, und deshalb war er immer mit Leib und Seele dabei, wenn er die Kinder ausgebildet und unterrichtet hat“, fügte Dienststellenleiter Thomas Lachner weiter aus. Er hob auch nochmals den „riesigen Beitrag zur Verkehrssicherheit“ hervor, den Horst Strehl als Verkehrserzieher mit „sehr viel Herzblut“ geleistet hat. Der freut sich jetzt auf den neuen Lebensabschnitt, besonders auf viel Zeit für die Familie und seine Enkelkinder.


0 Kommentare