13.11.2020, 08:50 Uhr

Polizei warnt „Romance Scamming“ – Frau fällt auf angeblichen Doktor aus den USA herein

 Foto: Andrey Popov/123rf.com Foto: Andrey Popov/123rf.com

Die Polizei warnt vor einer besonders fiesen Form des Betrugs, dem so genannten „Romance Scamming“ . Bei einem aktuell bei der Polizei Marktredwitz anzeigten Fall ist eine Frau augenscheinlich auf einen angeblichen Doktor aus den USA reingefallen.

Marktredwitz. Die Vorgehensweise ist dabei immer dieselbe. Meistens sind die Opfer solcher Taten weiblich, aber auch Männer erliegen dieser Masche. Zuerst bauen die „Liebesbetrüger“ eine Beziehung zu ihrem Opfer auf. Hier wird von den Tätern viel Zeit investiert, um ein entsprechendes Vertrauensverhältnis zu der jeweiligen Person aufzubauen. Man lernt sich im Netz in den sozialen Netzwerken kennen und baut so eine Beziehung auf.

Im späteren Verlauf kommen die Täter dann zu dem, was sie eigentlich wollen. Sie fordern die Auserwählte oder den Auserwählten auf, einen gewissen Geldbetrag auf ein Konto zu überweisen. Als Gründe hierfür werden die verschiedensten Notsituationen vorgegeben. Beispielsweise wird gerne behauptet, man sei im Ausland ausgeraubt worden und benötige nun Geld, um wieder nach Hause gelangen zu können. Die Täter sind hier sehr erfinderisch. Meist gelingt es ihnen dann, ihre Opfer zu überzeugen und es wird Geld überwiesen. Das böse Erwachen für die Opfer kommt dann meist erst, wenn der Täter nicht zu einem vereinbarten Live-Treffen kommt, an dem das Geld zurückgegeben werden soll.

Die Polizei Marktredwitz bittet die Bevölkerung daher eindringlich, sich mit neuen Bekanntschaften aus den sozialen Netzwerken immer kritisch auseinander zu setzen. Insbesondere sollte von Überweisung von Geldbeträgen an eine Person, die man vorher noch nie von Angesicht zu Angesicht gesehen hat, Abstand genommen werden.


0 Kommentare