09.11.2020, 12:49 Uhr

„Aus Wut“ Betrunkener Randalierer beleidigt Polizisten und kassiert mehrere Anzeigen

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Samstag, 8. November, gegen 23.55 Uhr, teilten Anwohner der Beethovenstraße am Hammerweg in Weiden der Polizei mit, dass eine männliche Person dort herumschreit, randaliert und offenbar mit dem Fuß auch gegen mehrere geparkte Fahrzeuge getreten hätte.

Weiden. Die alarmierte Streife konnte an der genannten Örtlichkeit dann auch tatsächlich zwei junge Männer feststellen und anhand der vorliegenden Erkenntnisse den Täter, einen 20-jährigen Weidener, feststellen. Den Angaben seines Begleiters zu Folge hatte dieser „aus Wut“ derart herumgeschrien und auch gegen die Fahrzeuge getreten. Die Beamten verglichen die Schuhabdrücke an den Autos mit den Schuhen des 20-jährigen und stellten fest, dass die Muster vollständig übereinstimmten. Ob durch die Tritte ein Schaden entstanden ist, muss noch zusammen mit den betroffenen Haltern festgestellt werden.

Da der junge Mann den Beamten gegenüber keine oder nur wenig plausible Angaben zu seinen Personalien machte, wurde er zur Klärung seiner Identität zur Polizeiinspektion Weiden verbracht. Bereits bei der Verbringung dorthin entlud der Wüterich nun seinen Zorn über der Streifenbesatzung und auch allen ihn noch später begegnenden Polizeibeamten, indem er sie pausenlos wüst beschimpfte und derb und unflätig beleidigte. Letztlich widersetzte er sich sogar körperlich allen weiteren Maßnahmen, unter anderem der Verbringung in die Ausnüchterungszelle. Ein Alkotest hatte einen Wert von 2,22 Promille erbracht. Bei der Durchsetzung der Maßnahme erlitten zwei Beamten leichtere Verletzungen, insgesamt acht wurden Opfer der beleidigenden Äußerungen.

Das Fazit des Abends für den Weidener zum zurückliegenden Geschehen dürfte kein gutes sein: Neben der Anzeige wegen des Verdachts der Sachbeschädigung an den betroffenen Pkw folgen noch Anzeigen wegen Beleidigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Zu guter Letzt wurde bei der Durchsuchung des Mannes noch eine geringe Menge Marihuana und ein sogenannter Crusher aufgefunden. Dies zieht eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz nach sich.


0 Kommentare