29.10.2020, 13:05 Uhr

40.000 Euro Schaden Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten auf der A93 in Weiden

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Donnerstag, 29. Oktober, ereignete sich auf der Autobahn A93 zwischen den Anschlussstellen Weiden-Süd und Weiden-Frauenricht in Fahrtrichtung Hof ein Verkehrsunfall mit einem Klein-Lkw und einem Fahrzeug der Autobahnmeisterei, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden.

Weiden. Gegen 9 Uhr befuhr ein 59-jähriger Ungar mit seinem Ford Transit die A93 auf der rechten Fahrspur in Richtung Hof. Zwischen den Anschlussstellen Weiden-Süd und Weiden Frauenricht hatte die Autobahnmeisterei Windischeschenbach eine Tagesbaustelle zur Brückenreinigung aufgebaut und leitete deshalb den Verkehr auf den linken Fahrstreifen um. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr der Fahrer des Klein-Lkws vermutlich ungebremst auf einen Warnleitanhänger der ordnungsgemäß abgesicherten Baustelle auf.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden beide Fahrzeuge total beschädigt. Der Transitfahrer war im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Ein 41-jähriger Angehöriger der Autobahnmeisterei, der mit Arbeiten im Bereich des Warnleitanhängers beschäftigt war, wurde durch den Aufprall ebenfalls schwer verletzt. Beide wurden mit dem BRK ins Klinikum Weiden verbracht.

Die Autobahn war während der Unfallaufnahme und bis zur Bergung der Fahrzeuge circa drei Stunden komplett gesperrt. Zur Ausleitung des Verkehrs und Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Weiden, Rothenstadt und Schirmitz vor Ort. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf circa 40.000 Euro.


0 Kommentare