26.10.2020, 09:44 Uhr

Sport Größte Vereinsmeisterschaft in der Geschichte der FC-Tennisabteilung

 Foto: Christoph Thalhofer Foto: Christoph Thalhofer

Eine – im wahrsten Sinne des Wortes – wahnsinnige Tennis-Freiluftsaison 2020 geht in Schwandorf zu Ende.

Schwandorf. Obwohl die Tennisabteilung des 1. FC Schwandorf 14 der 15 bestehenden Mannschaften aufgrund der Corona-Pandemie aus dem Spielbetrieb zurückgezogen hatte, waren die Spielerinnen und Spieler so fleißig am Platz wie noch nie. Trotz der, für den Umkreis Schwandorf verhältnismäßig großen Anzahl an Plätzen – sieben an der Zahl – waren diese fast täglich voll belegt. Was nicht zuletzt der Alternative für die Punktspielrunde geschuldet war, die sich das Team der Abteilungsleitung einfallen ließ.

Geplant war eine Vereinsmeisterschaft für alle Altersklassen im Einzel, Doppel und Mixed. Dass diese etwas größer ausfallen würde, als die letzten Jahre, war den Organisatoren um Abteilungsleiter Maximilian Schneid und Sportwartin Carolin Mathes bewusst. Dass allerdings so viele daran teilnehmen würden, hatten sie nicht erwartet: Zwölf Konkurrenzen, 85 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und insgesamt 131 Starts konnten sie zum Meldeschluss verbuchen. In der Zeit vom 1. Juli bis zum 30. September wurden 392 Matches gespielt, bis die Vereinsmeister feststanden. Die U9 absolvierte zudem einen Motorikteil, den die Eltern organisierten. Am Samstag, 17. Oktober, fand dieser Höhepunkt der Saison 2020 sein Ende mit der Siegerehrung, die aufgrund der aktuellen Lage in mehreren Gruppen mit genügend Abstand für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem FC Fußballplatz stattfand. Die Sieger der Jugendaltersklassen erhielten Pokale, Medaillen und Eisgutscheine, die Erwachsenen Schwandorf-Zehner.


0 Kommentare