15.10.2020, 14:02 Uhr

Schwerpunktaktion Erfolgreiche Großkontrolle an der A6

 Foto: RBM TV/Felix Bonn Foto: RBM TV/Felix Bonn

Am Mittwoch, 14. Oktober, fand auf den bayerischen Autobahnen die landesweite Schwerpunktkontrollaktion „Operation Truck & Bus“ statt. In der Oberpfalz kontrollierte die Polizei an rund 30 Stellen. Eingesetzt waren rund 300 Beamtinnen und Beamte.

Pleystein. An der A6 in Fahrtrichtung Tschechien hatten die Oberpfälzer ihren Kontrollpunkt am Parkplatz Ulrichsberg-Süd errichtet. Neben der Überprüfung des Schwerlastverkehrs – ob die Ladung bei Lastwagen richtig gesichert ist, die Lenk- und Ruhezeiten eingehalten wurden und der Zustand des Lastwagens noch verkehrstauglich ist – wurden hier auch Pkw angehalten und kontrolliert. Das übernahmen speziell geschulte Polizisten der Schleierfahndung. Auch ein Hundeführer mit einem Hund zur Rauschgiftsuche war mit dabei. Reisebusse die in Richtung Grenze unterwegs waren, wurden ebenfalls „rausgezogen“. Hier wurde vor allem auch die Corona-Maskenpflicht im Innenraum geprüft. Polizeivizepräsident Thomas Schöniger machte sich von der Kontrollstelle auf der A6 selbst ein Bild und besuchte die Beamten vor Ort. Während der Kontrolle, wurden alle eingesetzten Kräfte mit Getränken und Süßigkeiten von der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Bezirk Oberpfalz versorgt.

Hier geht‘s zur Pressemeldung des Innenministeriums:

Weniger Verkehr, aber mehr Tote bei Lkw-Unfällen – Innenminister kündigt verstärkte Kontrollen an


0 Kommentare