14.10.2020, 13:38 Uhr

Ermittlungen aufgenommen Erst nach der Bestellung kommt dem 41-Jährigen die Internetseite komisch vor

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Dienstag, 13. Oktober, zeigte ein 41-jähriger Schwandorfer bei der örtlichen Inspektion an, dass er Anfang Oktober auf einer Internetseite Werkzeug im Wert von rund 150 Euro bestellt hat. Erst nach der Bestellung kam ihm die Homepage des Anbieters komisch vor, worauf er sich über die Seite näher informierte.

Schwandorf. Ergebnis war, dass es sich um eine Betrugsplattform handelt. Der 41-Jährige versucht nun, die Überweisung rückgängig machen zu lassen. Ob das gelingt, ist fraglich.

Die PI Schwandorf hat Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen.


0 Kommentare