09.10.2020, 20:32 Uhr

Coronavirus Gemeinschaftsunterkunft in Schwandorf unter Quarantäne

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Seit der Pressemitteilung des Landratsamtes Schwandorf von Montag, 5. Oktober, sind elf Covid-19-Infektionen zu vermelden, die sich wie folgt verteilen: am Dienstag fünf Fälle in Burglengenfeld, Maxhütte-Haidhof, Nabburg, Altendorf und Neunburg vorm Wald, am Mittwoch drei Fälle in Nittenau, Altendorf und Wernberg-Köblitz und am Donnerstag drei Fälle in Altendorf, in der Stadt Schwandorf und im Stadtgebiet Schwandorf. Bei den beiden Schwandorfer Fällen handelt es sich um unterschiedliche Sachverhalte.

Schwandorf. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt im Landkreis aktuell bei 8,79.

Die positive Testung in der Stadt Schwandorf von Donnerstag betrifft die Gemeinschaftsunterkunft in der Egelseer Straße. Die betroffene Person wurde mit ihren zwei Kindern in die Quarantänestation in einer ehemaligen Regensburger Kaserne verlegt. Die weiteren rund 100 Bewohner dieser Gemeinschaftsunterkunft befinden sich für zwei Wochen in Quarantäne. In dieser Zeit werden zwei Reihentestungen durchgeführt werden. Die erste Testung wird am Samstag durch eine mobile Teststation erfolgen. Für die Zeit der Quarantäne ist ein Sicherheitsdienst und ein Cateringservice eingerichtet.

Was die Dauer der Quarantäne betrifft, sind zwei Sachverhalte zu unterscheiden. Bei positiv getesteten Personen erfolgt die Aufhebung der Quarantäne in keinem Fall durch bloßen Zeitablauf, sondern immer aufgrund einer individuellen Mitteilung in jedem Einzelfall. Dagegen werden Personen, die nicht positiv getestet sind, aber als Kontaktperson gelten, in der Regel zwei Wochen ab letztem Kontakt zu einer positiven Person unter Quarantäne gestellt. Treten dann keine Symptome auf, ist die Quarantäne in der Mehrzahl der Fälle beendet.

Informationen zum Coronavirus sind auf der Homepage corona.landkreis-schwandorf.de zusammengefasst.


0 Kommentare