09.10.2020, 13:40 Uhr

Bargeld gefordert Aufmerksame Altenpflegerin verhindert Betrug

 Foto: Ralph Hoppe/123rf.com Foto: Ralph Hoppe/123rf.com

Am Donnerstag, 8. Oktober, erhielt eine 85-jährige Schwandorferin einen Anruf eines angeblichen Beamten des Bundeskriminalamts (BKA). Der Anrufer sagte ihr, dass ihre Adresse bei einer festgenommenen Person aufgefunden worden sei. Dabei handelt es sich um eine bekannte Betrugsmasche, bei der im weiteren Verlauf die Übergabe von hohen Bargeldsummen gefordert wird.

Schwandorf. Zum Zeitpunkt des Anrufs befand sich jedoch eine Altenpflegerin bei der Seniorin, der diese Vorgehensweise bekannt war. Sie nahm sich den Hörer des Telefons und konfrontierte den Betrüger mit der bekannten Vorgehensweise. Daraufhin wurde seitens des Täters das Gespräch beendet und es kam zu keinem Schaden für die Seniorin. Von den Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf wurde ein Strafverfahren wegen eines versuchten Betrugs eingeleitet. Senioren und deren Angehörigen werden gebeten, bei derartigen Anrufen vorsichtig zu sein. Von der Polizei wird die Übergabe von Bargeld nicht gefordert.


0 Kommentare