06.10.2020, 22:50 Uhr

Kontrollen Grenzpolizei deckt mehrere Straftaten auf

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Am Sonntag, 4. Oktober, kontrollierten Beamte der Grenzpolizeigruppe Waldsassen auf der B299 ein Fahrzeug mit tschechischer Zulassung. In dem Auto fanden die Beamten neben einer größeren Menge Rauschgift auch noch mutmaßliches Diebesgut. Außerdem wurden mehrere verkehrsrechtliche Verstöße festgestellt.

Waldsassen/Landkreis Tirschenreuth. Gegen 18.30 Uhr unterzogen Beamte der Grenzpolizeigruppe Waldsassen einen auf der B299 in Richtung Tschechien fahrenden Kleintransporter einer Verkehrskontrolle. Beim 42-jährigen Fahrzeugführer wurden Anhaltspunkte für einen kürzlich zurückliegenden Drogenkonsum festgestellt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges wurden mehrere Hundert Gramm Crystal und eine hohe, vierstellige Summe Bargeld aufgefunden und sichergestellt. Die genaue Überprüfung des Kleintransporters ergab, dass die angebrachten Kennzeichen nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben sind und kein für das Kraftfahrzeug vorgeschriebener Versicherungsschutz besteht. Des Weiteren wurden auf der Ladefläche des Transporters Baustoffe und Werkzeuge aufgefunden, für die keinerlei Eigentumsnachweise erbracht werden konnten. Bei der Verbringung zur Dienststelle hat der 42-Jähriger Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen geleistet, dabei wurden glücklicherweise weder er noch die eingesetzten Beamten verletzt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Weiden wurden der 42-jährige Fahrzeugführer und sein 50-jähriger Beifahrer vorläufig festgenommen. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ gegen die beiden Männer am 5. Oktober einen Untersuchungshaftbefehl. Die beiden Männer wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeiinspektion Weiden.


0 Kommentare