05.10.2020, 11:50 Uhr

Eskaliert Polizei muss zu Massenschlägerei vor einem Lokal ausrücken

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Mehrere Streifen waren am frühen Sonntagmorgen, 4. Oktober, nötig, um eine Schlägerei zwischen zahlreichen Beteiligten vor einer Kneipe in der Flottmannstraße in Marktredwitz zu beenden.

Marktredwitz. Die Polizeibeamten fanden vor dem Lokal circa. 80 Personen vor, die hochgradig aggressiv waren, da ihnen der Zutritt nicht mehr gewährt wurde. Die angestaute Aggressivität entlud sich dann in mehreren Schlägereien untereinander, wobei drei amtsbekannte Marktredwitzer gemeinsam auf zwei aus Eichstätt stammende Männer eingetreten und geschlagen hatten. Die drei Treter flüchteten vor der Polizei, konnten aber kurz darauf festgenommen werden. Einer der drei urinierte während der Sachbearbeitung in die Wache der PI Marktredwitz. Die beiden Oberbayern mussten aufgrund ihrer Verletzungen im Klinikum stationär aufgenommen werden.

Kurz vor Beginn der Schlägereien wurde einem 22-Jährigen aus Marktredwitz von einem Security-Mitarbeiter der Zutritt zu der Kneipe untersagt, da diese bereits die aufgrund der Corona Maßnahmen beschränke Anzahl von Gästen erreicht hatte. Damit war der junge Mann aber nicht einverstanden, riss die verschlossene Türe gewaltsam auf und schlug dem Security Mitarbeiter mit der Faust ins Gesicht. Dieser warf den Randalierer seinerseits nun gewaltsam aus dem Lokal.

Die Polizei leitete mehrere Strafverfahren wegen gefährlicher und einfacher Körperverletzung gegen die an den Schlägereien beteiligten Personen ein.


0 Kommentare