01.10.2020, 14:18 Uhr

Kopfverletzung Ohne Helm unterwegs – 14-Jähriger verletzt sich bei Fahrradunfall schwer

 Foto: Joerg Joernsj/123rf.com Foto: Joerg Joernsj/123rf.com

Ein 14-jähriger Bub stürzte am Mittwochnachmittag, 30. September, mit seinem Rad auf einem Schotterweg und zog sich eine schwere Kopfverletzung zu.

Hohenburg/Landkreis Amberg-Sulzbach. In der Nähe von Spieshof befuhren eine Mutter und ihr Sohn mit Fahrrädern einen sehr steil abfallenden Schotterweg, der durch eine Rechts-links-Kurve führte. Ausgangs dieser Kurvenkombination verlor der Junge die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte mit dem Kopf auf den Schotter. Erschwerend zur Geschwindigkeit kam hinzu, dass er keinen Fahrradhelm trug, der die Verletzungen hätte abschwächen können. Nach derzeitigem Sachstand wird die nicht angepasste Geschwindigkeit als Unfallursache angenommen. Mit einem offenen Schädel-Hirn-Trauma brachte ein Rettungshubschrauber aus Nürnberg das Kind in ein Regensburger Krankenhaus, eine Lebensgefahr wurde vom Notarzt allerdings ausgeschlossen.

Die Polizei empfiehlt aus gegebenem Anlass Kinder sollten einen Fahrradhelm tragen, wenn sie mit dem Fahrrad oder auch Tretrollern am Straßenverkehr teilnehmen.


0 Kommentare