28.09.2020, 12:24 Uhr

Länderübergreifender Sicherheitstag Kontrollstelle am Parkplatz Bärenholz – mehrere Delikte festgestellt

 Foto: Jelle van der Wolf/123rf.com Foto: Jelle van der Wolf/123rf.com

Ab Freitagmittag, 25. September, führte die Verkehrspolizei Hof im Rahmen des länderübergreifenden Sicherheitstags Kontrollen am Parkplatz Bärenholz auf der Autobahn A93 bei Gattendorf durch.

Gattendorf. So wurden bei einem Lastzug aus dem Berliner Raum erhebliche Mängel festgestellt und die Weiterfahrt untersagt. Entgegen den Vorschriften war im Lkw kein Kontrollgerät zum Nachweis der Lenk- und Ruhezeiten eingebaut, die Bremsen des angehängten Arbeitsanhängers waren verschlissen und nahezu wirkungslos. Der Fahrer eines spanischen Sattelzugs hatte die vorgeschriebenen Ruhezeiten nicht ordnungsgemäß eingebracht und die zulässige Geschwindigkeit um 21 km/h überschritten. Außerdem stellten die Spezialisten der Schwerverkehrsgruppe Risse in zwei der Bremsscheiben fest, die Weiterfahrt durfte erst nach Reparatur in einer Fachwerkstatt erfolgen. Der Fahrer eines Audis mit britischer Zulassung wurde angezeigt, da für sein Fahrzeug kein Pflichtversicherungsschutz bestand, auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Im Zusammenhang mit der Kontrollstelle wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit im beschränkten Bereich vor der Selber Einhausung überwacht. Insgesamt erhalten 86 Fahrzeugführer eine Anzeige, drei davon waren so schnell, dass sie mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Der Spitzenreiter war mit 160 km/h bei den zulässigen 100 km/h unterwegs. Auf 55 weitere Fahrzeugführer kommt eine gebührenpflichtige Verwarnung zu. Von einigen Temposündern mit ausländischer Zulassung wurden an der Kontrollstelle Bärenholz Sicherheitsleistungen in Höhe der zu erwartenden Geldbuße einbehalten. Wegen eines in Brand geratenen Reisebusses mussten die Kontrollen in Teilen vorzeitig abgebrochen werden.


0 Kommentare