18.09.2020, 11:43 Uhr

Verkehrssicherheitsaktion Fahrrad, E-Bike und E-Scooter im Fokus – 30 Prozent mehr Fahrradunfälle

Dieter Jäger, Holger Roidl, Bürgermeisterin Englhardt-Kopf, Jürgen Wagner und Wolfgang Heining. Foto: Polizei SchwandorfDieter Jäger, Holger Roidl, Bürgermeisterin Englhardt-Kopf, Jürgen Wagner und Wolfgang Heining. Foto: Polizei Schwandorf

Aufmerksam machen will die Polizei Schwandorf auf das diesjährige Motto der Verkehrskampagne „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2020.

Schwandorf. Aufgrund der Pandemie wurde dieses Jahr auf Infostände verzichtet. Die Infobroschüren mit dem jährlichen Wissenstest liegen in vielen Geschäften in Schwandorf aus. Für das Gewinnspiel mit attraktivsten Preisen ist der 1. Oktober als Einsendeschluss festgelegt. Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf bedankte sich im Namen der Stadt bei allen Unterstützern dieser Idee und nannte die Prävention als die Herkulesaufgabe im Rahmen der Verkehrssicherheit.

„Es lohnt sich, die Broschüre zu holen, zu lesen und am Gewinnspiel mitzumachen“, so Engelhardt-Kopf, die vor allem auch auf die wichtigen Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung verwies, die im Infoheft enthalten sind. Für die Verkehrswacht bedankte sich Jürgen Wagner für die Möglichkeit, in der Stadt wieder Verkehrssicherheitsbanner aufhängen zu dürfen.

Polizeihauptkommissar Dieter Jäger, der örtliche Verkehrssicherheitsbeauftragte und Sachbearbeiter Verkehr für den Landkreis Schwandorf machte darauf aufmerksam, dass man es an bestimmten Unfallzahlen spürbar merkt, dass aufgrund der Pandemie viel mehr Schwandorferinnen und Schwandorfer Urlaub zu Hause machten. So steigen seit 1. Januar die Unfallzahlen mit Fahrrädern um 30 Prozent an. Sorgen macht der sprunghafte Anstieg von zwei auf diesjährig elf Schwerverletzten bei Fahrradunfällen.

Aufgrund dieser Entwicklung kündigte Jäger für den 29. September einen intensiven Fahrrad, E-Bike und E-Scooterkontrolltag im Stadtgebiet an. „Die beste Prävention läuft ins Leere, wenn nicht auch dementsprechend kontrolliert wird“, so der polizeiliche Verkehrssachbearbeiter für den Landkreis Schwandorf.


0 Kommentare